Bilz-Stammtische

Ihr Engagement ist gefragt

Kräuterzentrum Lunzenau Kräuterzentrum Lunzenau Seit 2013 laden die Kommunen der Bilz-Region, Burgstädt, Lunzenau und Penig, zum Bilz-Stammtisch ein. Dessen Ziel ist es, gemeinsam mit aktiven Bewohnern und Leistungsträgern sowie allen Interessierten gemeinsame Ideen zu entwickeln, wie man die Region für alle noch attraktiver und abwechslungsreicher gestalten kann.

Eingeladen sind alle diejenigen, die Ideen haben, wie die Region noch besser mit ihren Angeboten punkten kann. Das können Direktvermarkter sein, die ihre frischen Produkte zum Verkauf anbieten, Gaststätten, die die regionalen Lebensmittel in ihrer Küche nutzen, Bäckereien, die gesundheitsbewusste Waren anbieten, Physiotherapien, die die Bilzschen Gedanken aufgreifen und in Nordic Walking-Touren oder Wanderungen einfließen lassen und viele mehr.

 

 

Einladung zum 40. Bilz-Stammtisch
„Alles zu seiner Zeit – Die Organuhr“

Mittwoch, 24. Januar 2018, 18 Uhr
Ort: Sportzentrum am Taurastein, Am Stadion 22, 09217 Burgstädt

Unsere Organe leisten nicht zu jeder Tageszeit das Gleiche. Sie folgen einem biologischen Rhythmus und dem Lauf der Sonne, haben Arbeits-und Ruhephasen. Heilpraktikerin Anett Tschakarov zeigt in ihrem Vortrag, wie Sie mit Hilfe der chinesischen Organuhr im Takt bleiben und den natürlichen Rhythmus für Gesundheit und Wohlbefinden am besten nutzen: Signale des Körpers erkennen, deuten und mit einfachen Mitteln Organe bei der täglichen Arbeit optimal unterstützen.

 

Einladung zum 41. Bilz-Stammtisch
Kind-Erwachsenen-Kommunikation – „Was wir über die Beziehung zu unseren Kindern lernen können“
Mittwoch, 7. Februar 2018, 18 Uhr

Ort: Center Hotel Alte Spinnerei Chemnitzer Straße 89-91, 09217 Burgstädt

Beim 41. Bilz-Stammtisch ist Ines Spiller, Heilpraktikerin für Psychotherapie aus Chemnitz, zu Gast. Ihr Thema ist die Kommunikation zwischen Eltern und Kindern.

„Die Kommunikation zwischen Kindern und Erwachsenen ist nicht immer einfach. Wer mit Kindern kommunizieren möchte, muss ihre Welt verstehen“, weiß Ines Spiller. „Wer kennt das nicht. Eben war die Stimmung noch friedlich - und plötzlich herrscht dicke Luft. Oft beginnt es mit einer harmlosen Meinungsverschiedenheit, setzt sich fort in einer Diskussion, geht über in Meckern und Schimpfen. Das Kind will einfach nicht hören.“

Was ist der Grund dafür? Welche Wege gibt es hin zu einer achtsamen Kommunikation? Was haben Bedürfnisse und Gefühle mit Kommunikation zu tun? Wie gelingt die Umsetzung im Alltag? Die Kinder fordern uns Erwachsene auf die vielfältigste Weise heraus. Sie sind ein wunderbarer Spiegel, indem wir uns tagtäglich neu erkennen dürfen.

 

Die Teilnahme ist jeweils kostenfrei.

Kontakt

Projektmanagement für die Bilz Gesundheits- und Aktivregion
Ines Kunze
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.

 13_LEADER_DurchfuehrungLES.png

„Gefördert wird ein Projektmanagement zur Verbesserung regionaler Kommunikationsstrukturen.“